Wein und Käse:
Eine traumhafte Kombination

Käse und Wein sind eine sehr beliebte Kombination und können hervorragend miteinander genossen werden. Doch welcher Käse passt besonders gut zu einem Rotwein wie Trollinger oder welche Käse-Häppchen zum Wein? Wir möchten Ihnen zeigen, worauf es bei der Auswahl von Käse und Wein zu achten gilt und wie Sie den Wein zu Käse-Spezialitäten am besten auswählen. Denn jeder Käse erfordert einen anderen Wein mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Mit unserer Hilfe können Sie Ihre Gäste in Zukunft mit Käse und Wein harmonisch verwöhnen.

Grundsätzlich – Worauf muss bei der Weinauswahl zu Käse geachtet werden: Eine Orientierungshilfe?

Damit Wein und Käse miteinander harmonieren, sollten Sie die Eigenheiten der einzelnen Käsesorten immer berücksichtigen. Denn nicht alle Käsesorten harmonieren mit jedem Wein. Aus diesem Grund geben wir Ihnen eine kleine Orientierungshilfe, mit der Sie die Auswahl von Wein und Käse leichter bewältigen können. Denn die Frage „Welcher Käse passt zu Wein“ lässt sich nicht so einfach und vor allem nicht pauschal beantworten.

Die Herkunft

Die Herkunft ist bei der Auswahl von Wein und Käse durchaus von Relevanz. Denn häufig passen Wein und Käse aus der gleichen Region auch geschmacklich sehr gut zusammen. Denn das Klima und die Region nehmen nicht nur Einfluss auf die Weinproduktion, sondern auch auf die Milch gebenden Kühe. Daher gibt es bei Käse und Wein häufig eine gute Harmonie bei der gleichen Herkunftsregion.

Das Aroma

Käse und Wein haben beide eine ausgeprägte Aromatik. Aus diesem Grund ist es wichtig Wein und Käse so auszuwählen, dass die Aromen nicht unterdrückt, sondern harmonisch wahrgenommen werden können. Eine einfache Faustregel ist hierbei besonders hilfreich. Je reifer, pikanter und würziger ein Käse ist, umso stärker und vollmundiger muss der ausgewählte Wein zu Käse sein. Milde Käsesorten verlangen aus diesem Grund eher nach filigranen und leichten Weinen, welche das zarte Aroma des Käses untermalen und es nicht unterdrücken. Dies liegt unter anderem an der Fruchtsäure des Weines als auch in den Tanninen und Gerbstoffen begründet.
Reichen Sie Käse-Häppchen zum Wein mit unterschiedlichen Käsesorten, sollten Sie sich bei der Auswahl des Weins am aromastärksten Käse orientieren.

Der Geschmack

Einige Käsesorten haben einen sehr ausgeprägten Eigengeschmack. Diese salzigen oder geschmacksintensiven Käsesorten verlangen nach einer Balance im Mund. Aus diesem Grund sorgen liebliche oder edelsüße Weine oder Weine mit einer sehr hohen Säure hier für die Harmonie der Geschmacksrichtungen. Wein zu Käse zu servieren kann also auch aufregend sein, wenn sich erst durch Wein und Käse gleichermaßen eine geschmackliche Balance einstellt.

Die Säure

Außer zu sehr intensiven Käsesorten sollten Sie es vermeiden Weine mit einem zu hohen Säureanteil zu servieren. Denn Wein und Käse würden in diesen Fällen nicht gut harmonieren, da die Säure im Wein den Käse bitter schmecken lässt. Halbtrockene oder auch edelsüße Weine sind bei der Auswahl in jedem Fall zu bevorzugen. Eine Ausnahme bilden auch hier nochmals die cremigen Käsesorten wie Camembert. Durch den hohen Fettanteil und die cremige Konsistenz vertragen diese Käsesorten durchaus Wein mit einem hohen Säureanteil. Je cremiger der Käse, umso säurebetonter darf der Wein sein.

Die Konsistenz

Käse kann viele Konsistenzen annehmen. Die Konsistenz sagt zumindest auch viel über den Fettgehalt eines Käses aus. Käse und Wein sollten daher auch in dieser Hinsicht harmonisch ausgewählt werden. Denn Käsesorten mit einem hohen Fettanteil benötigen in der Regel intensivere Weine mit mehr Gewicht, um ein Gegengewicht zu bilden.

Welcher Wein zu welcher Käsesorte? – Ein Überblick?

Damit Sie schneller und einfacher Käse und Wein kombinieren können, haben wir für Sie eine kleine Übersicht zusammengestellt. So finden Sie für beinahe jeden Käse einen passenden Wein.

Weichkäse mit weißem Edelpilz

Weichkäse mit weißem Edelpilz wie Camembert oder Brie sind bei vielen Menschen sehr beliebt und werden vor allem auch in Deutschland sehr häufig gegessen. Da das Aroma dieser Sorten in der Regel mild ist, sollte der Wein zu Käse dieser Art sorgfältig ausgewählt werden. Hier kann ein trockner oder ein halbtrockner Riesling eine sehr gute Wahl sein. Auch ein junger Grauburgunder unterstreicht die Aromen hervorragend. Soll es lieber ein Rotwein sein, sollten Wein und Käse ebenfalls Rücksicht aufeinander nehmen können. Hier wäre ein Spätburgunder oder ein Trollinger eine gute Wahl, da Wein und Käse sich gegenseitig stützen. Alternativ ist auch ein Champagner ein sehr guter Begleiter. Die Cremigkeit des Weichkäses wird durch die spritzige Frische sehr gut unterstrichen.

Käse mit Blauschimmel

Blauschimmelkäse wie Roquefort, Bavaria Blue, Saint Agur oder auch Gorgonzola sehen nicht nur wunderschön aus, sondern bieten auch ein intensives Aroma und oftmals einen pikanten Geschmack. Sie benötigen somit im Wein ein Gegengewicht zur eigenen Aromatik. Der gewählte Wein muss aus diesem Grund entweder mit Süße oder mit einer feinen Säure kontern können. Passende Weißweine zu diesen Käsesorten sind unter anderem ausdrucksstarke und edelsüße Weißweine oder Beerenauslesen. Auch Dessertweine wie Sauvernes, Banyuls, Vin Jaune oder Eiswein passen hervorragend. Wenn es ein wenig intensiver sein darf können wir Ihnen als Getränk auch einen guten Portwein oder einen gehaltvollen Sherry ans Herz legen.

Rotschmierkäse – Weichkäse mit Rotkulturen

Sogenannter Rotschmierkäse wie Limburger, Munster, Romadur, Saint Albray oder auch Chaumes sind kräftig und würzig. Käse und Wein hier zu kombinieren ist nicht immer einfach, da der Käse sowohl durch seine Struktur als auch durch sein intensives Aroma besondere Herausforderungen stellt. Besonders gut harmonieren Käse und Wein, wenn Sie fruchtige und gehaltvolle Rotweine dazu reichen. Gute Weine sind unter anderem Spätburgunder, Trollinger, ein gut gereifter Bordeaux oder auch ein milder Côte´s du Rhône. Allerdings können auch Weißweine mit einem schlichten Aufbau diesen Käse besonders gut zur Geltung bringen. Hier wären Riesling, Grauburgunder oder Gutedel die Weine der Wahl. Achten Sie in jedem Fall auf die Würze des Käses. Ist der Rotschmierkäse besonders würzig und kräftig, sollten Sie diesen Geschmack durch einen etwas süßeren Wein abmildern. Ein schöner Muskateller kann hier die richtige Wahl sein.

Rahm- und Frischkäse

Rahm- und Frischkäse sind bei der Kombination von Wein und Käse immer eine Herausforderung. Denn die Bandbreite bei diesem Käse reicht von Mozzarella und Mascarpone bis zu Frischkäse mit den unterschiedlichsten Aromen. Daher sollten Sie auf fruchtbetonte Weißweine mit einer gewissen Restsüße zurückgreifen. Lecker und harmonisch sind unter anderem Weine wie Silvaner, Weißburgunder, Rivaner oder ein Müller-Thurgau. Soll dennoch ein Rotwein gereicht werden, kann hier ein Spätburgunder mit einer kräftigen Restsüße gewählt werden.

Ziegenkäse und Schafskäse

Beliebt ob des kräftigen Aromas sind Käse aus Ziegen- oder Schafsmilch eine gute Gelegenheit, Käse und Wein geschickt zu kombinieren. Sorten wie Etorki oder auch Chavroux mit ihrem leicht herben und leicht säurebetonten Körper erfordern eine gute Weinauswahl. Als Weißweine würden wir Sorten wie Weißburgunder, Riesling Auslese oder einen guten Silvaner empfehlen. Bei Rotweinen sollten Sie darauf achten, dass diese nicht zu viel Säure mitbringen. Angenehm ist beispielsweise ein vollmundig-charaktervolle Rotweine wie Saint Eèmilion.

Schnittkäse und halbfester Schnittkäse

Schnittkäse ist eine besonders breit aufgestellte Kategorie. Hier Käse und Wein zu kombinieren gelingt nicht immer auf Anhieb, da die Sorten sich in ihrer Aromatik oftmals deutlich unterscheiden. Zu den Schnittkäsen gehören unter anderem so unterschiedliche Sorten wie Edamer, Tilsiter, Etorki, Fol Epi, und viele weitere. Daher sollten Sie nach Möglichkeit zu jeder Sorte eigene Tests durchführen. Wir empfehlen grundsätzlich eher mildere und fruchtige Weine mit einem feinen und zum Käse passenden Bukett. Bei den Weißweinen können Sie zwischen Riesling, Gewürztraminer, Weißburgunder oder einem blumigen Viognier wählen. Bei den Rotweinen wären leichte Spätburgunder, ein Merlot oder auch ein junger Beaujolais eine sehr gute Wahl.

Hartkäse

Kräftiger und oftmals sehr salzhaltiger Hartkäse ist eine Spezialität, die nicht jeder gerne isst. Möchten Sie Käse und Wein optimal kombinieren, gilt es auf die Eigenheiten der Käsesorten zu achten. Zu den Hartkäsen gehören unter anderem alter Gouda, Cheddar, Parmesan oder auch Emmentaler. Das intensiv-würzige Aroma der Käsesorten erfordern es, dass Sie auch hier verschiedene Kombinationen ausprobieren. Gute Weinsorten für diese Käsesorten sind im Bereich der Weißweine Kerner, Auslesen von Riesling, Scheurebe oder Weißweine mit einem fruchtigen Bukett. Möchten Sie einen Rotwein zum Käse verkosten, wäre ein Dornfelder oder Lemberger eine gute Wahl. 🍷

Bildquellen:

  • wein-und-kaese: iStock.com/Daria Yakovleva