Zum Inhalt springen
Malvasia Weißwein

Die Malvasia Rebsorte – alles Wissenswerte auf einen Blick

Die Malvasia Rebsorte ist vielen Menschen in der heutigen Zeit kaum bekannt. Dabei war der Wein der Malvasia Traube über viele Jahre extrem weit verbreitet. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie beim Malvasia Weißwein achten müssen und wie sich die Weine unterscheiden.

In welchen Weinregionen / Weinländer wird die Malvasia Traube angebaut?

Auch wenn der Name auf die griechische Stadt Monemvasia bezogen war, hat der heutige Malvasia Wein nichts mehr mit dem damals üblichen Wein zu tun. Es handelt sich dementsprechend kaum um die gleiche Rebsorte. In der heutigen Zeit werden verschiedene Trauben der Malvasia Rebsorte zugeordnet, sodass es auch sehr viele Herkunftsgebiete gibt. Zu den Anbaugebieten in der heutigen Zeit der Malvasia Rebsorte gehören neben Madeira auch die Toskana, Istrien, Mallorca und Lanzarote oder auch Rioja. Und auch in Deutschland sind immer mehr Flächen mit der Malvasia Traube zu finden, nachdem diese zum 500. Geburtstag Luthers von findigen Winzern zu genau dieser Feier angebaut wurden. Sie sehen also, dass die Malvasia Traube sehr weit verbreitet ist und dabei nicht einmal eine genetische Verwandtschaft miteinander aufweisen muss.

Charakter der Malvasia Rebe

Die Malvasia Rebsorte zeichnet sich vor allem durch den sehr stimmigen Charakter aus. Auch wenn der Malvasia Weißwein sehr gerne zur Süße neigt und gerne auch halbtrocken oder lieblich angebaut wird, kann er dennoch auch durch seinen Charakter überzeugen. Die Weine weisen meist ein in sich stimmiges und tiefes Bouquet auf, welches von einer sehr milden Säure untermalt wird. Beim Geschmack zeigen sich vor allem sanfte Zitrus-Noten, welche von einer leichten Vanille-Aromatik untermalt werden. Die zarte Säure und der durchaus geringe Alkoholgehalt machen den Malvasia Weißwein vor allem als jungen Wein äußerst bekömmlich. Gut lagern lässt sich der Malvasia Wein in seinem frischen Ausbau eher schlecht.

Wie ist der Ausbau bei der Malvasia Traube?

Lange Zeit war der Malvasia Wein ein Synonym für einen süßen Dessertwein oder einen Süßwein oder Likörwein. Das hat sich erst in den letzten Jahren geändert, als man erkannte, dass die Malvasia Traube auch einen sehr leckeren und vollaromatischen Weißwein hervorbringen kann, wenn man den Ertrag gut beschneidet. Geschätzt wird dabei vor allem die besondere Aromatik und weit weniger die Süße, als man das bei einem ehemaligen Süßwein erwarten würde. Der Malvasia Wein zeichnet sich hierbei durch seine sehr gute Kombinierfähigkeit aus. Daher wird die Malvasia Traube auch für Cuvées häufig genutzt, um diesen mehr Tiefe und die typische Aromatik zu verleihen. Doch auch für sortenreine Weine wird die Malvasia Rebsorte genutzt, wobei die Winzer hier sehr stark auf die Qualität der Trauben achten müssen. Denn im Anbau neigt der Wein schnell dazu an Qualität zu verlieren, da die Malvasia Rebsorte schnell beliebig wird. Erst durch die konsequente Beschneidung der Erträge kann die hohe Qualität erreicht werden, welche einen sehr guten Malvasia Weißwein auszeichnet.

Weitere Weißwein Sorten

Alles zum Morillon Weißwein.

Alles zum Macabeo Weißwein.

Alle Weißwein Sorten im Überblick.

Zu welchem Essen passt ein Malvasia als Weißwein?

Die sehr lebendigen Säuren im Malvasia Wein machen diesen zu einem sehr guten Begleiter zu verschiedenen Speisen. Da in der Regel nur noch wenige Likör- und Süßweine aus der Malvasia Traube gewonnen werden, sind konkrete Empfehlungen nötig. Der Malvasia Weißwein kann sehr gut mit Fisch und Meeresfrüchten kombiniert werden. Auch als Begleiter zu kräftiger Pasta mit heller Soße ist der Wein bestens geeignet. Wenn Sie die Malvasia Rebsorte zu Fleisch reichen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich auf Geflügel zu beschränken, da kräftige Fleischsorten den Malvasia Weißwein untergehen lassen.🍷