Der Nero d’Avola Wein – Alles, was Sie über die Nero d’Avola Rebsorte wissen sollten

Der typische Nero d’Avola Geschmack macht den Nero d’Avola Rotwein zu einem echten Highlight für viele Kenner und Genießer. Wir zeigen Ihnen, was Sie über die sizilianische Nero d’Avola Rebsorte wissen sollten und mit welchen Aromen man den Nero d’Avola Geschmack am besten kombiniert.

In welchen Weinregionen / Weinländer wird die Nero d’Avola Rebe angebaut?

Die Nero d’Avola Rebsorte wird aktuell vor allem in Sizilien angebaut. Zwar gehen Experten davon aus, dass die Nero d’Avola Rebsorte ursprünglich aus Griechenland kam, doch beweisen lässt sich dies in der heutigen Zeit nicht mehr. Der Nero d’Avola Wein ist typisch für Sizilien und das warme Wetter vor Ort und wird dort seit Jahrhunderten vor allem als Hauswein angebaut. Erst in den letzten Jahrzehnten ist der Wein über die Grenzen Siziliens hinaus bekannt geworden. So gibt es für die Nero d’Avola Rebsorte unter anderem auch Anbaugebiete in der Schweiz und in Ungarn, aber diese sind so klein und so beliebig, dass diese nicht näher beleuchtet werden müssen. Die Nero d’Avola Rebsorte aus Sizilien setzt den Goldstandard und produziert den weltweit besten Nero d’Avola Wein.

Charakter der Nero d’Avola Rebe

Die Nero d’Avola Rebsorte zeichnet sich vor allem durch die sehr dunklen und dickschaligen Trauben aus. Dank der späten Reife der Trauben erwartet man beim Nero d’Avola Rotwein einen eher süßen Wein. Doch ganz im Gegenteil. Die Fruchtsäure der Sorte ist überraschend stark, was unter anderem den Charakter des Nero d’Avola Rotweins prägt. Fruchtig, beerig und tief im Aroma weist der Nero d’Avola Wein einen besonderen Charakter auf, welcher Kenner und Genießer gleichermaßen überzeugt. Der tief dunkle Nero d’Avola Rotwein bietet zudem komplexe Aromen von Waldbeeren, Brombeeren und Kirschen, welche durch Aromen von Vanille und Leder ergänzt werden. Der von Beginn an mit einem hohen Alkoholgehalt überzeugende Nero d’Avola Wein bietet ausreichend Gewicht, um mit seinem Charakter auch bei Weinkennern für Furore zu sorgen. Wer über einen ausreichend geschulten Gaumen verfügt, kann den typischen Nero d’Avola Geschmack auch in Cuvées noch erkennen.

Wie ist der Ausbau bei der Nero d’Avola Traube?

Die Nero d’Avola Rebsorte wird seit vielen Jahren vornehmlich in Sizilien angebaut. Das bedeutet, dass der Nero d’Avola Wein häufig als einfacher Hauswein angeboten wird, welcher ohne lange Reifezeit zu überzeugen weiß. Über viele Jahre wurde der Nero d’Avola Rotwein vor allem für Cuvées genutzt, da die sehr harmonische Nero d’Avola Rebsorte perfekt mit anderen Rebsorten harmoniert und somit für hervorragende Cuvées sorgt. Doch seit etlichen Jahren wird der Wein auch sortenrein angeboten. Dabei profitieren die Genießer sowohl von den jungen Weinen, welche frisch und mit starker Säure und tiefen Gerbstoffen für Genuss sorgen. Doch viele Winzer, vor allem in hervorragenden Lagen, bauen den Nero d’Avola Wein auch im Barrique aus. Hier reift der Wein nochmals deutlich und gewinnt vor allem an Gerbstoffen und Tiefe. Die Aromen von Leder und Kräutern treten bei den langjährig gereiften Weinen aus dem Barrique viel stärker in den Vordergrund, sodass Weine von erstaunlicher Tiefe entstehen. Ein gut gereifter Wein der Nero d’Avola Rebsorte wird auch Kenner und Genießer zu überzeugen wissen.

Mehr zum Thema Weinsorten & Rebsorten

Zu welchem Essen passt ein Nero d’Avola Rotwein?

Der typische Nero d’Avola Geschmack überzeugt nicht nur durch die tiefen Aromen, sondern auch durch die überraschend präsente Säure. Aus diesem Grund können Sie den Nero d’Avola Rotwein hervorragend mit den verschiedensten Speisen kombinieren. Besonders gut harmoniert der Nero d’Avola Wein unter anderem mit der mediterranen Küche, wo er sowohl zu Fleisch als auch zu Fischgerichten eine hervorragende Balance bietet. Doch auch bei Grillgerichten kann der Nero d’Avola Rotwein seine Stärken voll ausspielen. Die sehr gute Balance zwischen Gerbstoffen und Säuren machen den Nero d’Avola Geschmack zu einem echten Highlight für Genießer. Der Nero d’Avola Rotwein kann somit sowohl zu würzigen Hauptgerichten wie Steak, Hühnchen oder Pasta, als auch zu feinen Desserts gereicht werden. Auch Käse und Schokolade harmonieren sehr gut mit dem Nero d’Avola Geschmack, sofern diese nicht zu fettig und cremig sind. Die Säure und die ausbalancierten Frucht-Noten machen den Nero d’Avola Wein zu einem perfekten Begleiter zu vielen verschiedenen Käsesorten. 🍷

Bildquellen:

  • Nero-d-avola-wein: iStock.com/immton