Trollinger Wein – Was Sie zur Trollinger Traube wissen sollten

Der Trollinger Wein ist vor allem in Deutschland sehr beliebt und wird hier gerne als Alltagswein genossen. Die Trollinger Traube wird dabei nur in wenigen Anbaugebieten angebaut, überzeugt hier jedoch durch ihren kräftigen Wuchs und die hohen Erträge. Wir zeigen Ihnen, was Sie über die Trollinger Rebsorte wissen sollten und wie Sie den Trollinger Wein-Geschmack am besten genießen. Denn der Trollinger Rotwein bietet deutlich mehr Optionen und Möglichkeiten, als auf den ersten Blick zu erkennen ist.

In welchen Weinregionen / Weinländer wird die Trollinger Traube angebaut?

Die Trollinger Rebe ist vor allem in Deutschland sehr beliebt und wird in nur wenigen anderen Ländern überhaupt angebaut. Doch auch in Deutschland gibt es nur wenige Anbaugebiete, in denen die Rebsorte großflächig angebaut wird. Der Trollinger Wein ist vor allem ein Wein, welcher in Württemberg angebaut wird und dort seine größte Verbreitung findet. Hinzu kommen noch einzelne Anbaugebiete in Österreich und in Italien, welche allerdings in der Regel nur wenige Hektar umfassen. Dies liegt nicht nur an den Eigenschaften der Traube, sondern vor allem auch an den hohen Anforderungen, die der Trollinger Wein an den Boden und die Umgebung stellt. Ertragreiche Böden und eine gute Höhenlage sind für die Trollinger Rebe wichtig, um ihr charakteristisches Aroma zu entfalten. Zudem ist die Traube sehr pflegeintensiv, da diese früh beschnitten werden muss, um die Qualität der Ernte zu gewährleisten. Der Trollinger Rotwein ist somit ein arbeitsintensiver Wein für den Winzer.

Charakter der Trollinger Rebe

Die Trollinger Traube sorgt mit ihren feinen Aromen für einen einzigartigen Wein, der nicht lange ausgebaut werden muss, sondern welcher in der Regel bereits im Jahr nach der Ernte genossen werden kann. Der Trollinger Wein schimmert häufig in einem glänzenden rubinrot mit einem leichten Anteil an kirschrot mit violettem Rand. Das macht den Trollinger Rotwein im Glas sehr gut erkennbar. In der Nase dominieren vor allem Aromen von Mandeln, Pflaumen und Sauerkirschen, welche dem Trollinger Wein-Geschmack seinen besonderen Charakter verleihen. Bei der Verkostung kommen vor allem die tieferen und pfeffrigen Töne zum Tragen, welche mit den dezenten, aber spürbaren Tanninen ergänzt wird. Der Trollinger Rotwein ist trocken, würzig und leicht herb, glänzt aber auch durch die sehr prägnante Säure am Gaumen. Die typische fruchtige Frische zeichnet den Trollinger Wein-Geschmack aus und ist für die Trollinger Rebsorte das wohl wichtigste Prädikat. Diese Eigenschaften der Trollinger Traube beziehungsweise der Trollinger Rebsorte machen deutlich, dass ein Trollinger Rotwein in lieblich nicht funktionieren kann. Die Trollinger Rebe ist für den trockenen oder halbtrockenen Rotwein prädestiniert.

Wie wird die Rebsorte Trollinger verarbeitet?

Die Trollinger Rebsorte wird in der Regel sortenrein verwendet und wird kaum für Cuvées herangezogen. Dies liegt unter anderem daran, dass die Trollinger Rebsorte über einen sehr feinen und wenig intensiven Geschmack verfügt und sich somit in der Kombination mit anderen Rebsorten kaum durchsetzen kann. Der Trollinger Rotwein in lieblich ist ebenfalls nur selten vertreten, da der Trollinger Rotwein vor allem trocken und halbtrocken angeboten wird. Wird die Trollinger Rebe zu einem Trollinger Rotwein in lieblich verarbeitet, ist dieser vor allem aufgrund seiner fruchtigen Noten als Alltagswein sehr beliebt. Den vollen Charakter entfaltet der Trollinger Wein allerdings nur im halbtrockenen oder trockenen Ausbau. Wenn die Trollinger Traube in einem Verschnitt zu finden ist, dann beinahe immer in der Kombination mit einem Lemberger, da diese beiden Traubensorten sich optimal ergänzen und sich die Aromen fein vermischen, ohne sich zu überlagern. So entfaltet die Trollinger Traube auch in der Kombination ihr volles Potenzial und der Trollinger Wein-Geschmack bleibt erhalten.

Wie ist der Ausbau bei der Trollinger Traube?

Die Trollinger Rebsorte wird in der Regel immer nur zu einem Rotwein verarbeitet. Der Trollinger Rotwein ist jedoch in seinem Ausbau so leicht und frugal, dass er auch durchaus für einen Rosé Wein gehalten werden kann. Aus diesem Grund ist die Trollinger Rebe in ihrem separaten Ausbau als Rosé überhaupt nicht relevant und wird dementsprechend nicht eingesetzt. Dies gilt zumindest für Deutschland. In einigen der italienischen Regionen, in denen die Trollinger Rebsorte ebenfalls angebaut wird, kann aus der Trollinger Rebe auch ein Rosé gewonnen werden, diese werden aber in der Regel nicht international vertrieben, sondern sind der lokalen Verkostung vorbehalten. Der typische Trollinger Wein Geschmack ist auch bei diesen Varianten äußerst attraktiv.

Mehr zum Thema Weinsorten & Rebsorten

Zu welchem Essen passt ein Rotwein Trollinger?

Mit seinem doch sehr feinen Aroma sollte der Trollinger Rotwein mit Vorsicht zu verschiedenen Speisen gewählt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Rotwein-Sorten ist der Trollinger Wein-Geschmack so zart, dass er nicht für dunkles Fleisch geeignet ist. Ein Trollinger Wein kann sehr gut zu den verschiedenen Geflügelgerichten gereicht werden. Doch auch zu hellem Fleisch mit einer nicht zu dominanten Würzung können Sie den Trollinger Rotwein gerne reichen. Auch bei einer deftigen Brotzeit mit leichtem Käse oder Frischkäse passt der Trollinger Wein-Geschmack hervorragend. Achten Sie jedoch immer gut auf die Balance. Aufgrund seines leichten Charakters wird die Trollinger Rebsorte jedoch auch gerne außerhalb von Speisen gereicht, da der Trollinger Wein sich hervorragend als leichter Trinkwein eignet. 🍷

Bildquellen:

  • weintrauben-wachsen-min: iStock.com/ChrisBoswell