Zum Inhalt springen

Kerner Wein – Was Sie über die Kerner Rebsorte wissen sollten

Der Kerner Weißwein ist ein Wein, der vor etlichen Jahren enorm populär war, mittlerweile aber aus dem Blickfeld vieler Weinkenner verschwunden ist. Die Kerner Rebe und ihre Anbaugebiete können allerdings durch ihre hohe Vielfalt und den oftmals intensiven Geschmack überzeugen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie den passenden Kerner Weißwein finden, worauf Sie bei der Kerner Rebsorte achten sollten und wie Sie den Kerner Wein-Geschmack am besten kombinieren.

Eckdaten zum Kerner

Synonyme:Kerner Bijeli
Traubenart:Weißweintraube
Passt zu:sommerliche Salate, Fisch, helles Fleisch, Kalb, Geflügel, Spargel, junger & frischer Käse, fruchtige Desserts
Eigenschaften:helle & strohgelbe Farbe, intensiver & fruchtiger Duft, feines Aroma, fruchtige Noten wie Birne, grüner Apfel, Aprikose & Johannisbeeren, hervorragender Alltagswein
Anbauländer & -gebiete:Deutschland, Ungarn, Vereinigtes Königreich, Rumänien, Schweiz, Italien, Kanada, Kroatien, Japan, Slowenien
Alter der Rebsorte:1929
Rebfläche:ca. 2.891 ha

Charakter der Kerner Rebe

Die Kerner Traube zeichnet sich durch ihren eigenen Charakter aus. Die gut wachsende und äußerst produktive Kerner Rebsorte nimmt vor allem den Geschmack der umgebenden Böden an und profitiert enorm von einer guten Lage. Der Kerner Weißwein schimmert im Glas meist hell und strohgelb und sieht damit einem Riesling verblüffend ähnlich. Doch der Kerner Weißwein duftet deutlich intensiver und fruchtiger, was sich auch im Geschmack nochmals deutlich zeigt. Am Gaumen ist der Kerner Wein deutlich klarer und stärker in seiner Säure, ohne dass das durchaus feine Aroma darunter leidet. Beim Kerner Wein-Geschmack dominieren klar die fruchtigen Noten. Birne, grüner Apfel, aber auch Aprikose und vollreife Johannisbeeren sind im Geschmack der Kerner Rebe präsent und formen einen Wein, der mit seinem Charakter überzeugen kann. Die Kerner Rebsorte ist vor allem für ihren Kerner Weißwein in trocken bekannt, welcher von diesen frugalen Noten besonders stark profitiert. Der Kerner Weißwein ist ein hervorragender Alltagswein, welcher jedoch auch in vielen weiteren Qualitätsstufen ausgebaut wird und erhältlich ist. Dank seiner guten Zugänglichkeit ist der Kerner Wein auch für Nicht-Weinkenner eine gute Wahl, wenn ein leichter und dennoch gut aromatischer Weißwein gesucht wird.

Zu welchem Essen passt ein Kerner als Weißwein?

Der typische und markante Kerner Wein-Geschmack lässt schnell die Frage aufkommen, zu welchen Speisen der Kerner Weißwein serviert werden sollte. Dies ist überraschend einfach, wenn man sich den Kerner Wein-Geschmack in direkter Verbindung zu den verschiedenen Speisen vorstellt. Ein Kerner Wein in trocken passt hervorragend zu sommerlichen Salaten, aber auch zu Fisch und hellem Fleisch wie Kalb oder Geflügel. Dank der milden Säure beim Kerner Wein können Sie diesen auch sehr gut zu Spargel, aber auch zu jungem und eher frischem Käse reichen. Ein edelsüßer Kerner Weißwein in lieblich oder manchmal auch ein Kerner Weißwein in halbtrocken passen ebenfalls hervorragend zu fruchtigen Desserts. Testen Sie am besten den Kerner Wein-Geschmack im Vorfeld, um die perfekte Kombination zu finden. Denn so mancher Kerner Wein weist eine leichte, aber gut schmeckbare Muskat-Note auf, welche die Kombinierbarkeit mit manchen Speisen etwas erschwert. Daher ist es wichtig den Wein der Kerner Rebe zunächst zu probieren, ehe Sie diesen mit einigen Speisen wie Fisch kombinieren. Zu Spargelgerichten hingegen passt besonders diese Muskat-Note hervorragend und stützt den milden Spargel optimal. Hier kann ein Kerner Weißwein in trocken seine ganze Qualität hervorragend ausspielen und als Partner zu den Speisen vollends überzeugen.

Eigenschaft des Kerner WeinsPassendes Gericht
Trockener Kerner Wein-sommerliche Salate
-Fisch
-helles Fleisch
-Kalb
-Geflügel
-Spargel
-junger & frischer Käse
Edelsüßer, lieblicher & halbtrockener Kerner Wein-fruchtige Desserts
-Spargelgerichte
-Fisch

Wie ist der Ausbau bei der Kerner Traube?

Die Kerner Rebe wird in der Regel sortenrein angebaut und ausgebaut, da sich die charakteristische milde Säure nicht für eine Cuvée eignet. Die Kerner Trauben sind dabei dankbar einfach im Umgang, sodass der Ausbau einfach und mit wenig Schwierigkeiten vonstattengeht. In den meisten Fällen wird die Rebsorte Kerner zu einem Kerner Weißwein trocken ausgebaut. Eher selten sind die Varianten Kerner Weißwein halbtrocken oder Kerner Weißwein lieblich. Dennoch gibt es, bei ausreichend Sonne, die Möglichkeit die Kerner Trauben in der Spätlese zu einer Edelsüße zu veredeln und die ganze Süße der Kerner Trauben in einem angenehm leichten Wein zu manifestieren. Dies hängt jedoch sehr stark von der Lage und den Witterungsbedingungen ab. Denn späte Wetterumschwünge verträgt die Kerner Rebsorte nur schlecht, weswegen viele Winzer die Kerner Rebe nicht zu lange auf die Weiterverarbeitung warten lassen.
Insgesamt ist der Kerner Wein kein Wein für eine längere Lagerung. Der typische Kerner Wein Geschmack der Kerner Trauben ist bereits bei jungen Weinen sehr präsent und gewinnt kaum durch eine längere Lagerung. Aus diesem Grund wird der Kerner Wein lieber frisch und fruchtig genossen als länger gelagert. Daher spielt bei der Kerner Rebsorte auch der Jahrgang nur eine untergeordnete Rolle. Ein Kerner Wein des aktuellen oder maximal des vorhergehenden Jahres ist meist eine gute Wahl. Prädikatsweine der Kerner Rebsorte können länger gelagert werden, sollten dabei aber nicht überlagert werden.

Weitere Weißwein Sorten

Alles zum Müller Thurgau Weißwein.

Alles zum Huxelrebe Weißwein.

Alle Weißwein Sorten im Überblick.

In welchen Weinregionen / Weinländer wird die Kerner Traube angebaut?

Die Kerner Rebsorte wurde im Jahr 1929 aus den Rebsorten Trollinger und Riesling gezüchtet. Dennoch dauerte es bis zu den 70iger Jahren, ehe die Kerner Rebsorte in Deutschland und international bekannt und beliebt wurde. Die Beliebtheit hielt allerdings nicht lange an, sodass die Anbauflächen der Kerner Rebsorte seit vielen Jahren rückläufig sind. Heute wird der Kerner Wein nur noch auf rund 3.500 Hektar in Deutschland angebaut. Zu den wichtigsten Anbaugebieten in Deutschland zählen Rheinhessen, die Pfalz, die Mosel und Franken, wenn auch die Kerner Trauben in keinem Anbaugebiet mehr dominant sind. Außerhalb Deutschlands wird die Kerner Rebsorte noch in Teilen Südtirols, in der Schweiz und sogar in Südafrika angebaut. Durch die benötigte, lange Reifezeit ist der Kerner Wein zudem für viele Winzer zu aufwändig, um diesen in größeren Mengen anzubauen. Denn die Kerner Trauben benötigen viel Sonne und eine lange Reifezeit, um ihren typischen Kerner Wein-Geschmack zu entwickeln.🍷

Sommelier Wein-Empfehlung

Erhalten Sie 1x wöchentlich spannende Weinempfehlungen unseres Sommelier Max!

Wir versprechen, dass wir niemals spammen werden! Werfen Sie einen Blick auf unsere Datenschutzrichtlinie für weitere Informationen.

Bildquellen:

  • Kerner-Weinberg-mit-Schild: iStock.com/13threephotography