Zum Inhalt springen

Der Furmint Wein – was Sie über die Furmint Rebsorte wissen sollten

Die Furmint Rebsorte ist vor allem dadurch bekannt geworden, dass sie die Grundlage des ungarischen Tokajerweins darstellt und für den typischen Furmint Geschmack sorgt. Was viele nicht wissen ist, dass mittlerweile auch sehr guter Furmint Wein sortenrein hergestellt wird. Hier kommt der Furmint Geschmack sogar noch stärker zum Tragen. Wir zeigen Ihnen, was Sie über den Furmint Geschmack und die Furmint Traube wissen sollten.

Charakter der Furmint Rebe

Die Furmint Rebsorte und somit auch die Furmint Traube produzieren einen Wein mit einer sehr hohen Säure bei einem gleichzeitig hohen Alkoholanteil. Der typische Furmint Wein ist somit für einen Weißwein überraschend schwer und tragend. Der Duft von Aprikosen, Mandeln und Rosinen strömt einem aus dem Glas entgegen. Im Geschmack ist die Furmint Rebsorte stark Honig-lastig und lässt Spuren von Aprikosen, Orangen und reifen Äpfeln am Gaumen zurück.

Zu welchem Essen passt ein Furmint als Weißwein?

Der edelsüße Furmint Wein ist kein Wein, welcher direkt zu einzelnen Speisen gereicht werden sollte. Er dient vor allem beim Abschluss des Essens als angenehmer Begleiter zu Käse und Trauben. Der Furmint Geschmack mit seiner angenehmen Säure kann auch mit kräftigen Käsesorten harmonieren. Möchten Sie einen der trocken ausgebauten Weißweine der Furmint Traube genießen, eigenen sich vor allem leichte Gerichte wie Huhn, Ente oder auch Gans hervorragend. Der intensive Furmint Geschmack verträgt sich dabei sogar auch mit stärkeren Würzungen und leichten Soßen.

Wie ist der Ausbau bei der Furmint Traube?

Lange Zeit wurde die Furmint Traube vor allem für den Tokajerwein genutzt. Mittlerweile ist der Furmint Wein jedoch deutlich weiterentwickelt. Der Ausbau zum Süßwein ist dabei den meisten Weinkennern bekannt. Die prägnante Säure bietet beim Süßwein eine hervorragende Balance und der typische Furmint Geschmack ist in seiner vollen Ausprägung zu schmecken. Weine der Furmint Rebsorte im edelsüßen Segment lassen sich sogar gut lagern und gewinnen mit der Zeit noch an Aroma und Tiefe. Weniger bekannt ist, dass mittlerweile auch ein trockener Furmint Wein produziert wird, welcher immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Die Vielfalt der Furmint Rebsorte zeigt mehr als deutlich, wie hochwertig die Furmint Traube eigentlich ist. Der trockene Furmint Wein zeichnet sich durch seinen mineralischen Charakter aus, welcher durch den typischen Furmint Geschmack nach reichhaltigen Obst-Aromen begleitet wird. Der trockene Furmint Weißwein schmeckt häufig nach sehr reifen Äpfeln und Quitten, weswegen man den Furmint Wein auch zu verschiedenen Gerichten reichen kann.

Weitere Weißwein Sorten

Alles zum Gewürztraminer Weißwein.

Alles zum Fiano Weißwein.

Alle Weißwein Sorten im Überblick.

In welchen Weinregionen / Weinländer wird die Furmint Traube angebaut?

Auch wenn die Herkunft der Furmint Rebsorte unbekannt ist, findet man die alte Rebsorte vor allem in Ungarn, im sogenannten Tokajer Weinbaugebiet. Doch auch in Österreich, in Slowenien, in Kroatien, auf der Krim und in Südafrika wird die Furmint Rebsorte bis heute noch angebaut. Da der Wein spät reift und zur Edelfäule neigt, benötigt der Furmint Wein viele Sonnenstunden und einen guten Untergrund, damit die Furmint Traube ihren typischen Charakter entfalten kann.🍷

Bildquellen:

  • Furmint-Wein: iStock.com/dalattraveler