Zum Inhalt springen

Der Scheurebe Wein – Alles zur Scheurebe Rebsorte

Die Scheurebe Rebsorte ist eine junge Rebsorte aus Deutschland. Wir zeigen Ihnen, was Sie über den Scheurebe Wein wissen sollten, warum der Scheurebe Weißwein bei vielen Kennern und Genießern beliebt ist und welche Scheurebe zu welchem Essen gereicht werden kann. Lernen Sie die vielfältige Welt der Scheurebe kennen und entdecken Sie eine Welt voller fantastischer Aromen und vieler Ausbaustufen. Denn die Scheurebe Rebsorte weiß hier zu überraschen.

Charakter der Rebsorte Scheurebe

Die Scheurebe Traube mit ihren vollen und gut wachsenden Trauben ist eine noch junge Weinsorte. Erst in den 50iger Jahren fand die Neuzüchtung ihre offizielle Anerkennung. Der typische Scheurebe Geschmack macht den Scheurebe Wein auch für Neueinsteiger in die Welt der Weißweine interessant, da der Scheurebe Weißwein eine enorme Bandbreite an Aromen besitzt. Im Glas wirkt der Scheurebe Wein je nach Anbaugebiet hellgelb bis goldgelb. In der Nase dominieren vor allem Gerüche von Cassis, Mango und reifen Birnen. Am Gaumen kann sich der typische Scheurebe Geschmack erst voll entfalten. Je nach Ausbau dürfen Sie hier Aromen von Mango, Mandarine oder auch Pfirsich erwarten. Vor allem bei älteren und edelsüß ausgebauten Weinen der Scheurebe Traube dominiert der Geschmack sonnenreifer Pfirsiche deutlich. Die Säure ist bei der Scheurebe zwar kräftig, aber niemals dominant. Egal ob Sie die Scheurebe in lieblich oder in halbtrocken genießen, die Säure bildet eine wunderbare Harmonie mit der Frucht. Der angenehm leichte Wein kann sowohl als Alltagswein als auch zum Essen genossen werden. Aufgrund der komplexen Aromen kommt allerdings häufig die Frage auf, welche Scheurebe zu welchem Essen gereicht werden kann. Wir zeigen Ihnen, warum der Scheurebe Weißwein auch die Kombination mit kräftigen Gerichten nicht scheuen muss.

Zu welchem Essen passt eine Scheurebe als Weißwein?

Häufig stellt sich die Frage, welche Scheurebe zu welchem Essen serviert werden kann. Denn der Scheurebe Geschmack ist nicht mit jeder Speise einfach zu kombinieren. Wird die Scheurebe in lieblich gewählt oder soll eine edelsüße Spätlese präsentiert werden, sind diese hervorragende Begleiter zu fruchtigen Desserts. Hier kann sich der typische Scheurebe Geschmack mit seiner Fruchtnote hervorragend entfalten. Eine Scheurebe in feinherb, halbtrocken oder sogar eine Scheurebe trocken hingegen sollte mit Bedacht serviert werden. Der Scheurebe Geschmack in diesem Ausbau ist kräftig genug, um auch mit würzigen Ragouts von Geflügel oder zu so manchem Fisch serviert zu werden. Der Scheurebe Wein sollte dabei auch zur Würzung der Speisen genutzt werden, um die Harmonie beim Essen noch zu intensivieren. So können Sie den Scheurebe Geschmack perfekt integrieren und gemeinsam mit Ihren Gästen ein harmonisches Essen genießen.

Wie ist der Ausbau bei der Scheurebe Traube?

Die Scheurebe Rebsorte wird in der Regel sortenrein gekeltert. Der typische Scheurebe Geschmack ist so vielfältig und einzigartig, dass sich Cuvées mit diesen Trauben für Winzer nicht rentieren. Doch auch im sortenreinen Ausbau dürfen Sie eine enorme Vielfalt erwarten. Denn der Scheurebe Wein gehört zu den wenigen Weißweinen, welche vor allem als Scheurebe lieblich oder als Scheurebe feinherb angebaut werden. Der Scheurebe Weißwein in seiner süßlichen Variante überzeugt dabei vor allem durch seine hohe Geschmacksvielfalt bei gleichzeitig angenehm dezenter Säure. Dennoch gibt es mittlerweile auch einige Winzer, welche die Scheurebe halbtrocken oder sogar trocken anbauen. Hier ist viel Fingerspitzengefühl gefragt, damit der Scheurebe trocken oder halbtrocken viel von seinem Aroma behält. Die so produzierten Weine haben sehr häufig Prädikatsqualität und bieten vor allem Kennern eine enorme Bandbreite an Aromen. Eine edelsüße Scheurebe oder eine in lieblich angebaute, kann zudem überraschend lange gelagert werden und gewinnt durch die Lagerung nochmals deutlich an Aroma. Vor allem die sanfte Pfirsichnote kann bei einer Scheurebe feinherb oder edelsüß erstaunlich stark in den Vordergrund treten. Es lohnt sich beim Scheurebe Weißwein sich durch die verschiedenen Anbaugebiete und Ausbaustufen zu probieren. Vom leichten Tafelwein bis zum leckeren Dessertwein ist hier alles vertreten. Scheurebe trocken und Scheurebe halbtrocken sind zwar seltener zu finden, können aber für einen überraschend vielfältigen Genuss sorgen.

Weitere Weißwein Sorten

Alles zum Silvaner Weißwein.

Alles zum Sauvignon Blanc Weißwein.

Alle Weißwein Sorten im Überblick.

In welchen Weinregionen / Weinländer wird die Scheurebe Traube angebaut?

Die Scheurebe Rebsorte wurde erstmals im Jahr 1916 von Georg Scheu in der Landesanstalt für Rebenzüchtung in Alzley gekreuzt. Lange Zeit firmierte die Rebsorte unter dem Namen Sämling 88, da es sich bei der Rebsorte um die 88. Kreuzung handelte. Erst mit der offiziellen Anerkennung der Rebsorte in den 50iger Jahren wurde der Name Scheurebe übernommen.
Die Scheurebe Rebsorte ist eine typisch deutsche Rebsorte und gilt häufig als kleine Schwester des Sauvignon Blanc. Dennoch wird der Scheurebe Wein heute nur noch an wenigen Standorten in Deutschland angebaut. Anbaugebiete für die Scheurebe Rebsorte sind unter anderem Rheinhessen, die Pfalz, Franken und die Nahe. Insgesamt liegt der Anteil der Scheurebe Rebsorte an der Anbaufläche in Deutschland bei gerade einmal 1,4 Prozent. Da der Scheurebe Wein sehr gut mit trockenen und kargen Böden klarkommt und zudem lange reift, kann der Scheurebe Wein gut an den Stellen angebaut werden, welche für andere Rebsorten nicht geeignet sind. Einzig Winterfrost ist für die Rebsorte ein Problem, welches durch die Winzer berücksichtigt werden muss. Dass die Rebsorte keine weitere Verbreitung findet, ist unter anderem auch darin begründet, dass mit dem Sauvignon Blanc ein Wein mit ähnlichem Geschmacks-Bereich bereits sehr große Verbreitung findet.🍷

Bildquellen:

  • Scheurebe-Wein: iStock.com/13threephotography