Richtig eine Weinflasche öffnen

Eine Weinflasche zu öffnen klingt simpel. Doch wenn Sie einen Wein öffnen, können Sie viele Fehler machen, welche sich unter anderem auf die Qualität und den Geschmack des Weins auswirken können. Hat der Wein für eine Weinprobe also die perfekte Trinktemperatur erreicht, sollten Sie den Wein richtig öffnen. Bedenken Sie zudem, dass einige Weine nach dem Weinflasche Entkorken noch atmen müssen. Daher kann Dekantieren und Karaffieren von Wein ein weiterer Schritt sein. Doch zunächst zeigen wir Ihnen, wie Sie sicher den Weinkorken öffnen.

Eine Weinflasche öffnen – Schritt für Schritt den Wein entkorken

Um eine Weinflasche zu öffnen, benötigen Sie einen Korkenzieher. Vom einfachen Modell bis zu Hightech-Lösungen finden Sie eine große Auswahl auf dem Markt. Ein Korkenzieher besteht aus der Spindel, also dem Teil, welches in den Weinkorken eindringt, und dem Griff, den Sie in Händen halten. Ist die Spindel eingedreht, wird der Korken mittels Zugkraft aus dem Flaschenhals befördert.

Schritt 1: Die Plastikkappe / Kapsel entfernen

Die Kapsel schützt den Wein und den Korken und sorgt für das edle Aussehen der Weinflasche. Um einen Wein richtig zu öffnen, benötigen Sie einen Kapselschneider. Es handelt sich um ein kleines und gebogenes Messer, welches Sie um den Flaschenhals führen können. Schneiden Sie die Kapsel für ein optimales Ergebnis direkt am oberen Rand der Bandmündung ab. Drehen Sie dafür die Flasche bei angesetztem Messer. So können Sie den Kapselhut sauber abheben. Setzen Sie den Schnitt nicht zu hoch an. Sonst fließt beim Ausgießen der Wein über die Schnittkante, was dazu führen kann, dass Schnittreste in den Wein geraten.

Schritt 2: Korkenzieher säubern

Säubern Sie nun den Korkenzieher mit einem Tuch. Zudem sollten Sie das Tuch nutzen, um den Korken selbst zu säubern. So können Korkreste oder auch Weinreste nicht den edlen Tropfen beschmutzen, wenn Sie den Wein entkorken.

Schritt 3: Korkenzieher eindrehen

Setzen Sie den Korkenzieher leicht schräg an, damit dieser beim Eindrehen mittig bleibt. Wenn Sie eine Weinflasche öffnen ist es wichtig, dass der Korkenzieher mittig sitzt. Drehen Sie den Korkenzieher zudem nicht zu tief in den Korken. Durchstößt dieser dessen unteres Ende, können Korkreste in den Wein geraten.

Schritt 4: Korken entfernen

Um vorsichtig den Wein zu öffnen, sollten Sie nun die Hebelwirkung des Korkenziehers nutzen. Besonders schonend ist es, wenn Sie auf den letzten Millimetern nicht mehr mit Zugkraft, sondern mit Wackelbewegungen arbeiten. So löst sich der Korken sanft und leise und es tritt kein Wein aus der Flasche. Wenn Sie einen guten Wein richtig öffnen, verschwenden Sie dessen Inhalt nicht.

Schritt 5: Kontrollieren Sie den Korken

Wenn Sie eine Weinflasche entkorken, sollten Sie danach den Korken untersuchen und an diesem riechen. So können Sie sofort erkennen, ob der Wein eventuell verdorben oder ob der Korken porös geworden ist.

Schritt 6: Hals der Weinflasche säubern

Ehe Sie den Wein eingießen oder dekantieren, sollten Sie den Hals der Weinflasche nochmals mit einem Tuch säubern. Denken Sie dabei auch an die Innenseite, an welcher sich Korkreste verbergen können. Wenn Sie einen Weinkorken öffnen und den Korkenzieher nicht sauber mittig eindrehen, können häufig Rückstände im Flaschenhals verbleiben.

Wieso wird der Korken immer weniger verwendet?

Wenn Sie sich auf dem Markt umsehen, werden Sie feststellen, dass der traditionelle Korken immer häufiger verschwindet. Doch woran liegt dies? Dazu müssen wir uns die Geschichte des Weinverschlusses einmal näher betrachten.
Bereits in der Frühzeit verwendeten Römer und Griechen Korken, um die Gefäße mit Wein zu verschließen. Denn Kork war ein Naturprodukt mit genau den richtigen Eigenschaften für diese Aufgabe. Aus Kostengründen wurden die Korken dann wieder verdrängt, was weder der Qualität des Weins noch dessen Lagerungsfähigkeit zugute kam. Als im 17. Jahrhundert die Schaumweine in Mode kamen, war es der Benediktinermönch Pierre Pérignon, welcher für seinen Champagner erstmals wieder Korken verwendete. Als Weinverschluss galten diese anschließend für rund 250 Jahre als der Goldstandard.
Doch der Weinverschluss Korken verliert langsam an Boden. Dies liegt unter anderem in den Materialeigenschaften begründet.

Die Vorteile der Korken liegen in der sehr einfachen Nutzung und dem kontinuierlichen Luftaustausch durch die Oberfläche des Korkens. Und genau hier liegen auch dessen Nachteile. Denn der Korken als Weinverschluss ist ein Naturprodukt und dementsprechend nicht berechenbar. Wenn Sie einen älteren Wein entkorken, kann es also durchaus sein, dass der Wein verdorben ist. Beim Wein Öffnen ist also erst festzustellen, ob der Korken eventuell zu viel Luftaustausch zugelassen hat. Zudem kann es beim Weinflasche Entkorken schnell passieren, dass der Korken abbricht und der Wein somit nicht gut getrunken werden kann. Daher haben sich in den letzten Jahren und Jahrzehnten Konkurrenten am Markt etabliert, welche den klassischen Korken als Weinverschluss verdrängen.

Die Alternativen zum Korken

Immer wieder stellt sich die Frage bei Wein: Korken oder Schraubverschluss? Dabei sind bei Wein Korken oder Schraubverschluss nicht die einzigen Alternativen. Denn die Forschung hat in den letzten Jahren einige neue Möglichkeiten auf den Markt gebracht, welche durchaus interessant sein können.
Wenn Sie eine Weinflasche öffnen und diese hat einen Schraubverschluss, war dies vor einigen Jahrzehnten ein Garant für einen minderwertigen Wein. Denn ein Schraubverschluss ließ den Wein nicht atmen und sich somit nicht mehr entwickeln. Ein Schraubverschluss war also vor allem für Weißwein und Rosé Wein üblich, da diese nicht so stark nachreifen müssen. Doch bei Rotwein musste man praktisch immer einen Weinkorken öffnen. Mittlerweile gibt es allerdings moderne Schraubverschlüsse, welche einen gezielten Luftaustausch zulassen. Computerberechnet und so genau, dass sich die Entwicklung des Weins in der Flasche sogar vorhersagen lassen. Ähnlich sieht es beim edlen Vinolok aus. Vinolok ist eine Lösung aus Glas mit einer umlaufenden Dichtlippe und ist vor allem bei teuren Weinen immer häufiger zu finden. Dank neuer Materialien kann es überraschend sein, wenn Sie eine Weinflasche öffnen und einem neuen Material oder einem neuen Verschluss entgegensehen. Auch in Deutschland gewinnen diese modernen Lösungen immer mehr an Bedeutung. 🍷

Bildquellen:

  • weinflasche-oeffnen: iStock.com/poplasen