Rebsorten und Weinsorten

Haben Sie sich jemals gefragt, was der Unterschied zwischen einem Pinot Grigio und einem Sauvignon Blanc ist? Oder waren Sie vielleicht schon einmal bei einer Weinverkostung, bei denen verschiedene Weine serviert und Sie nach Ihrer Meinung gefragt wurden, welche Weine besser oder schlechter sind? Ihnen ist vermutlich auch aufgefallen, dass es bei diesen Veranstaltungen meist drei Weinsorten gibt – Rot, Weiß und Rosé.

Was ist Weißwein?

Weißweine sind Weine, die ausschließlich oder überwiegend aus Weißweintrauben hergestellt wurden. Daher enthalten diese Weinsorten keinerlei roten Farbstoff. Weißwein ist einer der ältesten Weinarten der Welt und hat in Europa seine Wurzeln bereits in der Antike. Weißwein ist nicht nur der beliebteste Wein der Deutschen, sondern auch in weiten Teilen von Europa ein viel getrunkener Tropfen. Der Name „weiß“ rührt daher, dass die Färbung dieser Weinsorte an einen weißen Schleier erinnert – auch wenn die tatsächliche Farbe meist eher etwas grünlich ist. Weißwein ist in der Regel süßer als Rotwein, weil die Trauben einen höheren Zuckergehalt aufweisen. Ob der weiße Wein nun allen Menschen gleichermaßen gut tut oder nicht – das weiß keiner so genau! Eines kann man aber mit Sicherheit behaupten: Der Genuss von Wein macht glücklich. Warum sonst würde er seit Jahrtausenden beliebt bleiben und immer neue Liebhaber finden? Hier erfahren Sie alles Wissenswerte rund um den beliebtesten Wein der Deutschen!

Was ist Rotwein?

Rotwein kann entweder aus blauen, roten oder schwarzen Trauben hergestellt werden. Die Farbe des Weins hat mit der Schale der Frucht zu tun. Weiße Trauben haben eine hellere Farbe, sodass sie einen helleren Saft und einen süßeren Geschmack produzieren als schwarze bzw. dunkle Trauben, die ihrem Saft einen tieferen Farbton und einen reichhaltigeren Geschmack verleihen. Doch roter Wein ist nicht gleich roter Wein, denn viele Rotweine haben einen unterschiedlichen Farbton, einen unterschiedlichen Geruch und außerdem auch einen unterschiedlichen Geschmack. Die Unterschiede des Rotweins sind in erster Linie auf die Eigenschaften der Trauben, aus denen dieser Rotwein hergestellt wird zurückzuführen. Aber auch die Lagerung des Weins spielt eine entscheidende Rolle. Die Herstellung von Rotwein ist relativ kompliziert und aufwändig, was dem Winzer einiges an Geschick abverlangt, damit er den Rotwein optimal herstellen kann. Hier erfahren Sie alles darüber, was Rotwein ist und wie er hergestellt wird.

Mehr zum Thema rote Weinsorten & rote Rebsorten

Was ist Roséwein?

Der Name „Rosé“ kommt von dem französischen Wort für Rosa. Rosé wird auch Blush-Wein genannt, weil er eine helle, zarte Farbe hat, die an ein gesundes Erröten erinnert. Rosé ist sehr bliebt und hat aufgrund seines frischen Geschmacks auch den Ruf als Sommerwein. 🍷

Bildquellen:

  • rote-weintrauben-an-weinrebe: iStock.com/sarra22