Die richtige Trinktemperatur von Wein –
Das sollten Sie wissen

Wer gerne Wein genießt, sollte in jedem Fall die Trinktemperatur des Weins beachten. Dies gilt nicht nur für die Lagerung, sondern auch für das Servieren. Während als Faustregel Weißwein gekühlt und Rotwein bei Raumtemperatur genossen wird, gibt es dennoch weitere Unterschiede. Denn die optimale Trinktemperatur von Wein kann sich auch anhand der Weinarten, des Weincharakters und der Rebsorte unterscheiden. Daher gibt es selten eine perfekt passende Temperatur für jede Weinsorte, sondern vielmehr Temperaturbereiche, in denen bestimmte Weine und Weinsorten gut zur Entfaltung gelangen.

Grundwissen zum Thema Trinktemperatur

Die Trinktemperatur von Wein entscheidet oft, wie gut wir diesen genießen können. Ein Wein kann bei der falschen Trinktemperatur seinen Charakter nicht entfalten, sodass viele Geschmacksbereiche vollständig verloren gehen. Die frische Spritzigkeit eines Weißweins geht bei hohen Temperaturen ebenso verloren wie der Charakter eines gekühlten Rotweins. Früher hieß es, dass die Trinktemperatur von Rotwein der Zimmertemperatur entsprechen sollte. Das kommt allerdings aus einer Zeit, in denen die Räume in der Regel nicht mehr als 18 Grad hatten. Daher gilt es die Serviertemperatur von Wein exakter zu ermitteln. Dies gilt darüber hinaus auch für die Lagerung. Damit Wein lange hält und Geschmack und Charakter erhalten bleiben, sollten alle Weine kühl und dunkel gelagert werden. Eine Lagerung in der Wohnung ist somit in vielen Fällen nicht sinnvoll und zielführend. Während ein Weißwein eine Temperatur in einem Kühlschrank sehr gut verträgt, ist dies bei schweren Rotweinen nicht der Fall. Denn die Trinktemperatur von Wein beeinflusst auch, welche Stoffe von unserer Nase und von unserer Zunge wahrgenommen werden. Diese entfalten sich bei Rotweinen erst ab einer Temperatur von rund 15 Grad. Vor allem die Gerbstoffe sind bei einem Rotwein mit passender Temperatur perfekt ausgeprägt und sorgen für das volle Aroma.

Übersicht welche Trinktemperatur für welche Weinart ideal ist

Die Trinktemperatur von Weißwein unterscheidet sich deutlich von der Trinktemperatur von Rotwein. Ob Rose Wein kalt oder warm getrunken werden soll, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Auch Schaumweine sind eine eigene Kategorie. Die Trinktemperatur von Champagner unterscheidet sich nochmals deutlich von der Trinktemperatur von Weißwein. Wir haben für Sie die verschiedenen Temperaturbereiche einzelner Weine übersichtlich zusammengestellt.

Die Trinktemperatur von Weißwein:

  • Ein junger Wein 9 bis 11° C
  • Ein gut gereifter Weißwein 10 bis 12°C
  • Ein halbtrockener Weißwein 12 bis 14 °C

Die Trinktemperatur von Champagner und Schaumwein sollte immer bei 6 bis 7° C liegen. So entfaltet der Champagner sein volles Aroma und ist angenehm weich im Abgang.

Rose Wein: Kalt oder warm genießen?
Ein Rose Wein sollte bei einer Temperatur von 10°C bis 12°C serviert werden. Damit liegt der Rose Wein sehr nahe am Weißwein und weit vom Rotwein entfernt.

Die Trinktemperatur von Rotwein:

  • Ein junger Wein 14 bis 16° C
  • Ein mittelkräftiger Rotwein 16 bis 18° C
  • Ein schwerer Rotwein 18° C

Sie sehen die Unterschiede sind deutlich. Nicht nur bei den verschiedenen Weinsorten, sondern auch innerhalb dieser Kategorien. Vor allem bei den Rotweinen ist der Unterschied sehr deutlich. Je schwerer und reifer ein Rotwein ist, umso stärker sollten Sie auf die Serviertemperatur beim Wein achten.
Grundsätzlich gilt, dass die oben gezeigte Tabelle nur einen Richtwert darstellen kann. Denn unterschiedliche Rebsorten und natürlich auch unterschiedliche Weine können von der Tabelle abweichen. Es gilt sich selbst ein Bild zu verschaffen. Probieren Sie die Rotwein-Temperatur einmal um ein bis zwei Grad zu verändern, um die Geschmacksveränderung selbst zu erleben. Auch die Weißwein-Temperatur kann durchaus unterschiedlich ausprobiert werden. Nur die Trinktemperatur von Champagner sollten Sie nicht ändern, da diese nur sehr wenig Varianz bietet und sich der Geschmack kaum beeinflussen lässt.

Wie kann man die richtige Trinktemperatur des Weins in der Flasche beeinflussen?

Die Trinktemperatur beim Wein ist, wie Sie gesehen haben, wichtig. Doch wie können Sie die Temperatur anpassen? Zum einen spielt natürlich die Lagerung eine wichtige Rolle. Wenn der Wein bereits bei der richtigen Temperatur gelagert wird, erspart das viel Aufwand. Aber den Luxus eigener Weinkühlschränke kann und möchte sich nicht jeder gönnen. Wenn Sie also eine Flasche Wein haben, und diese auf die richtige Trinktemperatur bringen möchten, bleiben einfache und schonende Lösungen.
Zum Aufwärmen von Weinen, Um beispielsweise einen Rotwein auf Temperatur zu bringen, können Sie diesen in einem lauwarmen Wasserbad langsam erwärmen. Das gibt dem Wein ausreichend Zeit langsam und schonend die gewünschte Temperatur anzunehmen. Diesen Vorgang nennt man Chambrieren. Auf keinen Fall sollten Sie den Wein in einem Kochtopf oder einem ähnlichen Gegenstand auf dem Herd einfach aufwärmen.
Einen Wein zu kühlen ist ebenfalls einfach. Durch eine Mischung aus Wasser, Eiswürfeln und Salz können Sie ein Bad schaffen, in welchem Sie die Flasche perfekt herunterkühlen können. Dieser Vorgang wird als Frappieren bezeichnet. Verzichten Sie darauf die Weinflasche in den Tiefkühler zu legen. Hier kann ein schlechtes Timing ebenfalls den Wein ruinieren.

Wie kann man die Temperatur des Weins messen?

Doch wie erkennen Sie, ob die Trinktemperatur dem Wein angemessen ist und erreicht wurde? Hierfür gibt es spezielle Weinthermometer. Es gibt unter anderem Manschetten, welche um die Weinflasche gelegt werden und die Temperatur anzeigen sollen. Das Problem ist, dass diese Manschetten die Temperatur des Glases messen, welche sich von der Weintemperatur deutlich unterscheiden kann. Ähnlich gehen Thermometer vor, welche von Außen die Trinktemperatur beim Wein bestimmen. Möchten Sie also die Serviertemperatur von Wein exakt bestimmen, müssen Sie mit dem Thermometer in den Wein hinein. Dies kann sowohl in der Weinflasche als auch im Weinglas geschehen. Es gilt allerdings als unschicklich, dies vor den Augen der Gäste zu tun. Messen Sie die Trinktemperatur von Wein daher in aller Ruhe in der Küche, ehe Sie den Wein servieren. Ihre Gäste werden für die perfekte Serviertemperatur von Wein glücklich sein. Von Spielereien wie Weinmanschetten oder der Temperaturmessung von Außen sollten Sie die Finger lassen. Diese bieten keine Sicherheit, ob die Trinktemperatur des Weins wirklich angemessen ist. 🍷

Bildquellen:

  • weinlagerung-im-kuehlschrank: iStock.com/Andrii Zastrozhnov