Tuesday, 24.10.17
home Wein und Gesundheit Weinlese und Weinanbau Rotwein oder Weißwein
Wein Allgemein
Weinprobe
Weinlagerung
Wein dekantieren
Wein und Gesundheit
weiteres zum Wein ...
Die richtige Wahl des Weines
Weinanbau
Weinlese
Weinstock
Weinanbau
Weinherstellung
Qualitätsstufen Wein
weiteres Weinanbau ...
Weinsorten
Deutscher Wein
Spanischer Wein
Italienischer Wein
Australischer Wein
Französischer Wein
weitere Weinsorten...
Weißwein
Allgemeines Weißwein
Pinot blanc
Chardonnay
Sauvignon blanc
weitere Weißweine ...
Rotwein
Allgemeines Rotwein
Merlot
Pinot noir
Cabernet Sauvignon
weitere Rotweine...
Dies und Das
Bannerwerbung
RSS Feeds
Sitemap
Disclaimer
Impressum
Weinstock

Lage des Weinstocks


Die Lage des Weinstocks ist ein weiterer Faktor welcher dazu beiträgt, wie die Qualität des Weins letztendlich ist. Hierbei hat jedoch der Winzer die Möglichkeit diese Lage zu bestimmen und somit kann er diesbezüglich Einfluss nehmen auf die Anbauweise der Rebsorten.



Die Höhe, sowie auch die Neigung des Weinbergs sind beim Anbau von Rebsorten zu beachten, da sie eine wichtige Rolle bei der Entwicklung und Entstehung des Weins einnehmen. Es gilt, je höher der Weinberg, desto kühler die Temperatur. Man fand heraus, dass die Temperatur pro 100 Meter Höhenunterschied um 0.6 Grad abnimmt. Dementsprechend stehen die Weinberge in den südlichen Regionen meist auf sehr hohen Hängen von bis zu 1000 Metern.

Die Neigung des Hangs hingegen spielt besonders in den nördlichen Weinanbauregionen eine sehr große Rolle, da hier ein starker, möglichst senkrechter Sonneneinfall von besonderer Wichtigkeit ist. Auch die Nähe zu Wasser hat Einfluss auf den Wachstum und die Reifung der Trauben, da sie oftmals als praktischer Temperaturregler dient. Die Durchschnittstemperatur liegt insgesamt etwas höher, die Auswirkungen von starken Wetterschwankungen hingegen sind relativ gering.

Ein weiterer Punkt der zu beachten ist, ist die Reflektierung der Sonne auf dem Wasser. Durch das viele Licht können die Pflanzen hervorragend Photosynthese betreiben und somit schnell und gut wachsen. Des weiteren kann Wasser als eine art Wärmespeicher dienen, da das tagsüber aufgewärmte Wasser langsamer als die Luft abkühlt und somit seine Wärme auf die Weinberge abstrahlen kann. Neben der Höhe und der Neigung des Hangs und der Nähe zu Wasser spielt die Thermik die am Hang herrscht einen wichtigen Faktor. Luft erwärmt sich tagsüber und steigt den Hang hinauf. Nachts hingegen sinkt die Luft hinab ins Tal. Dieser Wechsel von Wärme und Kälte ist wichtig, damit die Trauben Säure bilden können. Wenn sich ein Weinanbaugebiet also über eine große Höhe erstreckt, können die Temperaturen um bis zu 15 Grad schwanken. Der Winzer muss also beim Weinanbau genauesten die Gegebenheiten der Region und die Neigung des Hangs bedenken.

Webtipp:

Kulturgut Wein

Die Webseite „Kulturgut Wein“ versteht sich als Informationsportal zum Thema Wein, wobei Sie als Nutzer recht herzlich dazu eingeladen sind, Ihr Wissen in Form von Fach-Artikeln, Hintergründen, Diskussionen und Kommentaren einfließen und auch andere Weinbegeisterte daran teilhaben zu lassen...



Das könnte Sie auch interessieren:
Qualitätsstufen Wein

Qualitätsstufen Wein

Qualitätsstufen vom Wein Was unterscheidet einen durchschnittlichen Wein von einem hochwertigen? Warum kosten manche Weine nur wenige Euro und für manche muss man ein halbes Vermögen bezahlen? Warum ...
Wein im Fass

Wein im Fass

Wein im Reifung Nun befindet sich der fertige Most im Fass und muss gären. Auf der Haut der Beeren befinden sich spezielle einzellige Pilze welche mit Hilfe von bestimmten Eiweißstoffen den ...
Wein Wissen